Nistkästen, Vogelhäuser und Futterstellen

Wer in seinem Garten Vögel erhalten will, die pflanzenschädliche Insekten vertilgen und uns durch ihren Gesang erfreuen, muss durch Anbringung von Nistkästen oder Vogelhäuschen, die Stare, Meisen und andere Singvögel mit Vorliebe zum Aufenthalte wählen, und durch Einrichtung von Futterstellen für sie sorgen.

Werden diese Vogelhäuschen hoch genug angebracht, dass Katzen sie nicht erreichen können, und wird ihr Eingang von der Wetterseite abgewendet, so wird man sie bald bevölkert und als Brutstätten benützt sehen.

Gewöhnliche Nistkästen sind einfache, schmucklose Holzkästen aus sechs oder sieben Brettchen, deren Anfertigung nach der Abbildung unten keine Schwierigkeiten bereiten dürfte.

Sie können aus Baumrindenstücken auch in runder Form zusammengestellt werden.

Wer Zeit und Lust dazu hat, wird seinen befiederten Sängern und Lieblingen gerne ein kleines Häuschen nach selbstersonnenem Plane, etwa wie in der Abb unten erbauen und dieses mit einem wetterfesten Anstrich versehen.

Die Ausmaße solcher Vogelhäuschen hängen von der Größe der Bewohner, für die sie bestimmt sind, ab und sind in den Abbildungen angedeutet.

Futterstellen werden aus Holz nach der folgenden Abbildung angefertigt, auf stärkeren Latten freistehend angebracht und grün gestrichen.

 

vor 2 Wochen

Schreibe einen Kommentar