Zeitungshalter

Zu dieser leichten Arbeit, die auch von Mädchen leicht ausgeführt werden kann, benötigt man einen farbigen Stoffrest von 45 cm Länge, 26 cm Breite, ein Stück Futterleinwand von 60 cm Länge und 20 cm Breite, ein 28 cm langes Rundholzstäbchen von 0,8 cm Durchmesser und eine etwa 36 cm lange, gedrehte, 1,5 bis 2 mm starke Schnur.

Der Stoffrest wird nach Abbildung oben zugeschnitten und an den Rändern regelmäßig ausgezackt, an seiner Vorderseite mit der Aufschrift „Zeitungen“ und einer dazu passenden Umrahmung aus Woll- oder Seidenstickerei und am oberen Rande mit einem Hohlraum für das Holzstäbchen versehen. Hierauf ist aus der Leinwand eine Schleife für die Zeitungen zusammenzunähen und an der Rückseite des Stoffs anzuheften, dann das an beiden Enden eingekerbte und entsprechend gebeizte Stäbchen in den Hohlraum einzuziehen und an dessen Enden und die Kerben die in ihrer Mitte zu einer kleinen Schlinge verknüpfte Schnur als Aufhängevorrichtung anzubringen.

Eine andere Ausführung erfordert zwei Stück Laubsägeholz, eines von 42 cm Länge, 32 cm Breite und 0,4 cm Stärke, das andere von 23 cm Länge, 20 cm Breite und 0,4 cm Stärke.

Die beiden Platten des Zeitungshalters sind nach Abbildung oben entsprechend vergrößert auf die Laubsägebrettchen zu übertragen, auszusägen und abzuschleifen. Sodann wird die Vorderseite der kleineren Platte mit der beliebig umrahmten Aufschrift „Zeitungen“ in Brand- oder Aquarellmalerei versehen, die untere Seite mittels zwei kleinen Scharnieren an eine gleich lange, ebenso starke und etwa 2 cm breite Laubsägeholzleiste und diese mit vier kleinen Schräubchen an der Vorderseite der größeren Platte angebracht.
Die Neigung der kleineren Platte nach vorn ist durch zwei in den oberen Öffnungen beider Platten befestigte, durch kleine Quasten verzierte Schnüre zu begrenzen.
Diese Arbeit kann selbstverständlich auch beliebig gebeizt werden und ist an einem Haken der Zimmerwand anzuhängen.

vor 3 Wochen

Schreibe einen Kommentar